„Frisch ausgepackt!“ So wirbt Hetzner für seine neuen Rootserver

In der aktuellen c’t lese ich das Editorial und sehen die Werbung von Hetzner:

Hetzner Root Server DS 3000
AMD Athlon 62 X2 5600+ Dual Core
2GB DDR2 Ram
2x 400 GB Festplatte

Wäre ja nichts besonderes, doch gerade vor zwei Wochen habe ich in der Firma einen neuen Server bestellt. Man hätte ja meinen können, dass Hetzner einem so etwas vielleicht doch mitteilt (wir hatten zu Spitzenzeiten über 6 Server bei denen).

Naja, macht nichts. Bei Hetzner ist das mit den Root Servern sowieso so eine Gesichte, richtig produktiv würde ich da keinen hinstellen. Wir haben lediglich Backup-, Entwicklungs- und Testmaschinen geordert.

Am 18.09 hat Hetzner folgende E-Mail an die Kunden verschickt:

Im Moment sind noch ca. 150 Server ausgefallen. Damit die Stoerung behoben werden kann ist es noetig die beiden betroffenen Rackreihen ab 11:30 fuer ca. 1,5 Std. stromlos zu schalten. Es werden somit gesamt ca. 450 Server fuer die naechsten 1,5 Std. offline sein. Wir bitte um Ihr Verstaendnis.

Okay, das kann immer mal passieren, aber:

Alle Mails welche ab 15.01.2007 17:00 Uhr bis 16.01.2007 09:15 Uhr an info@hetzner.de oder support@hetzner.de gesendet wurden sind verloren.
Bitte senden Sie diese Mails nochmals.

Gut das wir keine shared-Hosting Kunden sind:

Am Mittwoch den 17.01.2007 wird der Shared-Hostingserver www14.your-server.de für Wartungsarbeiten ab 20:00 Uhr nicht zu erreichen sein. Die Arbeiten werden voraussichtlich ca. 6 Stunden dauern.

Den Vogel hat Hetzner aber vor ein paar Tagen abgeschoßen:

Aufgrund der letzten Stromversorgungsstörungen im Rechenzentrum
werden wir Wartungsarbeiten in einigen Unterverteilungen vornehmen.

Dabei werden einzelne Stromsegmente in den Rechenzentren 3, 6 und 7
ab dem 15.10.2007 bis einschließlich 29.10.2007 jeweils Montags bis
Donnerstags ab 4:30 Uhr für circa zweieinhalb Stunden sukzessive
abgeschaltet.

Weiter in der E-Mail wird erklärt, wie man mit at seinen Rechner zu einem bestimmten Zeitpunkt herunterfahren kann.

Aber immerhin geht Hetzner damit sehr offen um, den Status kann man in einem Wiki immer unter http://www.hetzner-status.de sehen.

Hetzner ist aber nicht alleine mit solchen Problemen, wir hatten unsere Server sehr lange bei Verio. Bei denen ist es ca. einmal im Jahr zu einem Stromausfall gekommen, die UPS ist angeblich angesprungen, aber dann hat jemand auf den großen roten Knopf gedrückt…

One thought on “„Frisch ausgepackt!“ So wirbt Hetzner für seine neuen Rootserver”

  1. Pingback: repeln.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.