IPv6 in Fedora 10 sachgemäss deaktivieren

Des öfteren ärgere ich mich im Zusammenhang mit Samba u.ä. unter aktuellen Fedora Distributionen darüber, dass standardmässig IPv6-Support unter Fedora aktiviert ist…

So deaktiviert man unter Fedora 10 IPv6:

  • Unter /etc/modprobe.d/disable_ipv6 eine neue Datei mit folgendem Inhalt anlegen:

#Disable IPv6

install ipv6 /bin/true

  • Ip6tables deaktivieren (Firewall für IPv6, wird nun nicht mehr benötigt):

chkconfig ip6tables off

  • Folgende Zeilen in /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth* hinzufügen:

IPV6INIT=no
IPV6_AUTOCONF=no

  • Rebooten
  • Mit dem Aufruf von lsmod | grep ipv6 überprüfen, ob das IPV6-Modul noch geladen wird. Es sollte keine Ausgabe erscheinen

Unter aktuellen Versionen von Centos und Redhat Enterprise Linux sollte diese Anleitung ebenfalls zum Erfolg führen.

Die Entscheidenden Tips habe ich übrigens hier gefunden.

One thought on “IPv6 in Fedora 10 sachgemäss deaktivieren”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.