Unix Timestamp ist jetzt nicht mehr 11xxxx

Gerade eben habe ich gemerkt, dass Unix Timestamps nicht mehr mit 11 angfangen:

1200068764 | 2008-01-11 17:26:04

Unterschiedliche Festplattentemperaturen

Wie jeden Morgen lese ich erstmal meine Blogrolls, zumindest ein paar. Da ist mir ein „Von Festplatten und Artikeln“ aufgefallen.

Mit Munin protokolliere ich die Festplattentemperatur auf den verschiedenen Servern:

hddtemp

Alle Platten haben ungefähr die gleiche Dauerbelastung, das ist wöchentlich also spielt das nicht so eine große Rolle (der Server ist nicht so busy).

Hierbei handelt es sich um folgende Festplattenmodelle:

sda:WDC WD2500KS-00MJB0
sdb:WDC WD4000YR-01PLB0
hda:WDC WD2500BB-00GUA0
sdc:SAMSUNG HD501LJ

Die Platten hängen auch alle hinter Lüftern, es kann nicht an der Lage im Gehäuse liegen. Ich habe sogar mal sda mit sdc getauscht, die Temperatur blieb annähernd gleich.

Wo wir jetzt gerade mal bei Statistiken sind; Basic Thinking hat sich etwas über Strato beschwert und erwägt jetzt den Wechsel zu Hetzner.

Hier ein Server mit vier Festplatten bei Hetzner:

Festplattentemperatur bei Hetzner

Und das hier ist ein Server mit sechs Festplatten in einem anderen Rechenzentrum, kein Massenhoster im eigentlichen Sinne:

Festplattentemperatur in einem anderen  Rechenzentrum

Bei dem Server mit sechs Platten handelt es sich um einen Mailserver, der hat extrem viel IO. Der andere ist nur ein Backup-Server der ab und zu mal etwas auf die Platten schreibt (MySQL-Slave).

Windows XP auf Acer Extensa 5220 installieren

Ich habe kürzlich auf ein Acer Extensa 5220 WLMI Notebook Windows XP installieren dürfen, welches mit einem vorinstallierten Linplus Linux geliefert wurde.

Dummerweise kennt eine XP Home SP2 Original-CD den SATA-Controller des Mainboards nicht und daher war eine Installation nicht möglich („Es wurden keine Festplattenlaufwerke in diesem Computer gefunden“).

Normalerweise setze ich in einem solchen Fall den SATA-Controller im BIOS auf ATA-Mode bzw. Compatiblity-Mode. Diese Möglichkeit bietet das BIOS des Extensa 5220 aber leider nicht an.

Zum Glück half mir Google weiter: Auf dieser Homepage fand ich eine sehr detaillierte Anleitung, wie man mittels der Freeware nlite aus einer vorhandenen Windows XP CD und dem Treiber für den Intel Mobile ICH8 SATA-Controller eine neue Windows CD erstellt, die dann auch die eingebaute HDD ansprechen kann.

Das war wirklich sehr hilfreich, da das Notebook leider kein Diskettenlaufwerk besitzt und man bei der Windows-XP Installation Treiber von Drittherstellern ja leider nur von Laufwerk A: einlesen kann… (Mit Linux wär das nicht passiert ;-))

Firefox STRG+F und ein WYSIWYG Editor

Wenn man im Firefox mit STRG+F sucht und dann „Highlight all“ nutzt, werden alle vorkommen in der aktuellen Seite gelb hinterlegt. Im Prinzip ist das eine schöne Funktion, doch befindet man sich gerade in einem WYSIWYG-Editor wird u.U. dies auch gespeichert.

Die „Highlight all“-Funktion verändert den HTML-Code der Seite, es wird ein <span>-Tag eingefügt. In einem Test habe ich mal nach „Link“ gesucht, der Code sieht danach so aus:

<span id="__firefox-findbar-search-id" style="padding: 0pt; background-color: yellow; color: black; display: inline; font-size: inherit;">Link</span>

Jetzt könnt ihr euch ja vorstellen, was passiert wenn der Text sich in einem Editor befindet und man auf „Speichern“ drückt. Gut, dass z.B. der TinyMCE bei STRG + F seine eigene Suchfunktion aufruft.

Dsniff 2.4b2 unter CentOS 5 / RHEL 5 installieren

Ich wollte in den letzten Tagen mal wieder dsniff nutzen.

Nichts leichter als das dachte ich mir und legte auf meinem neuen Server (CentOS 5 auf einem x86_64) los.

Dummerweise war das leichter gesagt als getan, deshalb dokumentiere ich den Installationsweg hier mal….

Weiterlesen

Apache 1.3 vs. 2.2 (mit mod_php5)

Vor kurzem sind wir in ein neues Rechenzentrum umgezogen, bei dem Umzug habe ich direkt ein Upgrade durchgeführt. Bei einem Webserver von RHEL 3 auf Centos 5, von Apache 1.3 auf 2.2 und PHP 4 auf 5. War soweit ziemlich unproblematisch, zwar mussten einige PHP-Dateien angepasst werden, aber das war mit ein paar Scripten schnell erledigt.

Weiterlesen

Linux-Buch

Ich habe gerade bei heise.de einen Link zu einem Linux-Buch gefunden.

Man kann es sowohl kaufen, als auch online lesen und im HTML-Format als ZIP-Archiv herunter laden.

Ich habe es mir mal gebookmarked und werde es mir in den nächsten Tagen mal ansehen.

Auf jeden Fall hört sich die Geschichte ganz interessant an.

Tux